Welche sind die besten "Highend" Lautsprecher fürs Geld?

Klar kann man diese Frage nicht pauschal beantworten,
mich würde trotzdem eure Meinung - am besten mit Begründung - interessieren.
Damit wir nicht aneinander vorbei reden definiere ich mal ein ungefähres Umfeld:

Musik: Allround
Preis: ~ 2000 - 12000 Eur
Verstärkerleistung: ausreichend vorhanden
Hörraumgröße: 30 qm - 80qm
Hörraumbeschaffenheit: unproblematisch

Mein Favorit:
B&W 802 D - weil ich diese auf der Highend 2008 an einer Cyrus- Kette gehört habe und das Grinsen
während des gesamten Messeaufenthalts nicht mehr aus dem Gesicht bekommen habe. Da mussten schon weit teurere Lautsprecher wie z.B. von MBL ~ 120TSD Euro aufgefahren werden um einen deutlichen Unterschied zu vernehmen.

Dann würde ich mir mal Wilson Audio's Watt Puppy 7 (nicht die neue WP 8) anhören, in Verbindung mit Wilson's Watch Dog Woofer (ebenfalls "altes" Model = aktiv). Dann brauchst Du preislich nicht soooo viel weiter zu gehen und wirst die 802D gaaanz schnell vergessen..;--))

Alex

Mein Geheimtipp: HGP Fuga ST
Super Lautsprecher den Du (leider nur noch gebraucht) für kleines Geld bekommst.
Schlankes Erscheinungsbild, spielt äußerst Lässig und Präzise und besitzt einen Bass,
den man diesem schlanken Lautsprecher nicht im entferntesten zutrauen würde.
Kleines schmankerl: Die Front besteht aus 3cm dickem Marmor.

ich würde dir eine burmester empfehlen. die b30 ist echt hammer für ihre 8ooo euro. hab sie auf der high end gehört und nicht mehr vergessen können. ich selber habe zur zeit noch ne B&W. bei B&W hat man schnell probleme mit dem mittelton.hab aber meine anglage vorgestellt hier. und meine neue die in 8 kommt auch schon etwas. ich hab mich für die burmester b50 entschieden.
aber ich denk jeder hat nen anderen geschmack was klang angeht. bestes beispiel mir gefallen die focal überhaupt nicht obwohl viele sagen sie sind die besten der welt. mein geschmack ist es überhaupt nicht.
zu den besten gehören burmester und cabasse nach meinem geschmack... wenn du neue willst hör dich durch. zb auf der high end in münchen oder auf der world of hifi...

Hi da sie von Cabasse sprechen habe Iroise 2 mit Nad vor Endst. C162 /272 für kleines Geld hab noch nichts besseres gehört und schon viel gehört,letztens Kef 207 1 mit Musical F

hi,
die absolut besten highend-ls. sind dali helicon 800. in allen bereichen, den mitbewerbern absolut
überlegen. und dann noch für den schnäppchenpreis für runde 7000,-euro. spielt locker in der 11-12000,-klasse
mit!!!! ich war auf der "world of hifi"und meine anlage hat locker, 35.000,-euro teure anlagen an die wand gespielt und
ich habe nur 12000,-euro bezahlt!!! einziges markel ist, dass die lautsprecher ausgesuchte elektronik brauchen.
mit verstärkerleistung alleine, ist der super-klang der dali nicht zu entlocken. ist viel arbeit ! aber hat man es dann
geschaft, die kette richtig abzustimmen, hat man kaum noch anlagen, die einem das wasser reichen können!!!!!
grüsse
andreas

Hallo Andreas

dein Kommentar habe ich spät gelessen. Welche Kette hast du?
Habe selber die Dalis und bin mit dem Klang noch nicht ganz zufrieden.

Gruesse

Magas

Hallo,

wenn man trotz hochwertiger Komponenten mit den Klang nicht zufrieden ist, dann liegt das in 99% aller Fälle an der Raumakustik sowie der Lautsprecheraufstellung. Das Tauschen von Komponenten oder sogar Zubehörteilen bringt da wenig bis nichts.

Grüße,
Uwe

Hallo Uwe.
Deine Aussage finde ich gewagt. Mir scheint die Verstärker-Anbindung noch viel wichtiger.

Ein und der selbe Lautsprecher in unterschiedlichen Räumen aufgestellt kann leicht Frequenzgangunterschiede von mehr als 10dB aufweisen (bei diversen beruflich bedingten Umzügen nachgemessen). Selbst die Positionierung innerhalb eines Raumes greift hier noch stark ein und von Problemen wei Nachhall, Reflektionen etc. haben wir dann noch gar nicht gesprochen.
Das sind Klangbeeinflussungen, die man in dieser Größenordnung sonst nur durch massiven Einsatz eines Equalizers bewirken kann.

Austausch von Elektronik bewegt sich dagegen im Bereich von Nuancen. Halbwegs praxisgerechte Parameter vorausgesetzt.

Hallo,

grundsätzlich stimme ich Dir zu, wenn jedoch die Raumakustik halbwegs stimmig ist, kannst Du mit den Komponennten und vor allem den
Verkabelungen Wunder vollbringen.

Hi!
Um deinen finanziellen Rahmen nicht zu sprengen würd ich dir den Linn Majik 140 Lautsprecher mit 2 Linn C4200 oder Majik 4100 und den dazu gehörigen Aktivkarten empfehlen , da liegst du ca. bei 10000 Euro und hast eine Voll-Aktive Lautsprecherkette.
Meine Begründung: in der Preisklasse ist ein Aktiv System von Linn meiner Meinung nach unschlagbar!
B&W hat da nichts zu melden ( Selbst ausprobiert! )

Meine ganz subjektive Meinung und ich will niemandem zu nahe treten: alle Boxen bis € 35.000 von Markenherstellern sind ihr Geld nicht wert, wenn du dagegen eine halb so teure von Horst Friedrich hörst. Ich habe reiche Männer weinen und andere ihre Nautilus verbrennen sehen (kein Schnack)!

Ich möchte allen, die auf der Suche nach gutem Klang und entsprechenden Schallwandlern sind, meinen Freund Horst Friedrich in Hamburg (Tonstudio Friedrich, Dehnhaide 18, 22081 Hamburg, 040 294190) ans Herz legen. Er produziert seit 30 Jahren die besten bezahlbaren Lautsprecher der Welt.

Ich habe Highend-Messen von Hamburg über München, Paris, London bis Las Vegas besucht auf der Suche nach der besten Box im o.g. Preisrahmen. Sorry, aber alles Schrott, die größte Enttäuschung war die große Cabasse.

Lautsprecherbau ist in erster Linie Physik, in zweiter Material (Chassis, Weiche). Eigene Chassis entwickeln ja nur ganz wenige Hersteller, die zumeist schon oberhalb der 35K€ liegen. Alle anderen kaufen bei den gleichen Chassisproduzenten. Und sie verbauen nicht mal die besten Teile s. Burmester, B&M, B&W, eine endlose Liste und echte Verarsche. Die korrupten HiFi-Journalisten-Huren schreiben noch eine Menge Müll dazu und die Leute kaufen, kaufen, kaufen.

Ich werde Euch in den nächsten Tagen ein paar Bilder posten. Meine Schmuckstücke wurden für meinen Wohn/Hörraum konstruiert, die Tiefbässe in das benachbarte Zimmer (mit Durchgang) ausgelagert, da sonst das Boxenvolumen zu groß geworden wäre. Da hätte meine Süße nicht mehr mitgespielt-:)

Meine HF-Ref kostete mit den Subs 15K€, getrieben von einer alten Classé CA-150 + 2 Sub-Amps und gefüttert von einem Sonos System an Benchmark DAC1. Ich habe auch noch einen chinesischen CD-Spieler für 600 Mücken, weil er so geil aussieht und am SPDIF auch die richtigen Einsen und Nullen rauskommen. Alles zusammen 20 Riesen und es gibt nur einen Ort wo ich besseren Klang als auf meinem Sofa gehört habe: bei dem Mann, der die einzige HF-Ref2 hat, die je gebaut wurde.

Ich höre japanischen akustischen Jazz von Suzuki, Watanabe, Yamamoto, aber auch Elektronica.
Auf meine Boxen habe ich 10 Jahre gespart, insgesamt hat es 36 Jahre gedauert, bis ich meinen Traum verwirklichen konnte.

Love me or hate me,
der Boogieman aus Hamburg
Sound Max - Tech Min

Hallo,

solchen einen Rundumschlag halte ich für völlig unangebracht und in Teilen ist er auch noch sachlich unrichtig.

Sehr viele Hersteller verwenden Chassis aus eigener Fertigung, selbstverständlich auch in bezahlbaren Preisregionen. Beispiele: Visaton, Canton, Elac, Magnat, JBL, Focal, MBL, Revel, B&W, Yamaha, Sony, Isophon, ...
Die Liste lässt sich leicht fortsetzen.

Grüße,
Uwe

Hallo,

also ich bin ein Bekennenter Infinity Fan und kann die größeren Modelle uneingeschränkt weiterempfehlen.

Hallo,
ich hatte jahrelang die Infinyti Kappa und war eigentlich recht zufrieden. Sie wurden an einer Onkyo Integra Anlage betrieben. Dann habe ich aufgerüsstet und alles neu gemacht T+A PA1530R, T+A 1240R mit HgP Corda. Der Unreschied ist in etwa so, Golf Gti gegen Porsche GT3. Der Abstand ist einfach so gewaltig, dass sich jeder einzelne Cent gelohnt hat. Selbst nur der Austausch der Boxen ist ein gewaltiger Schritt nach vorn. Ich brauchte keine Argumente mehr für meine Frau, der Klang und die Wiedergabe waren das unschlagbare Argument, unüberhöhrbar.

Ich glaube diese Aussagen sind sehr subjektiv und entbehren jeder vernünftigen Grundlage. Hör dir mal meine Gamut Phi 5 an dann hörst du eine genial klingende Box.Um sage und schreibe 4000.-

Hallo Boogieman,
ich glaube, dass ich dein Bericht schon einmal gelesen habe ?
Und zweitens glaube ich, dass du nicht weiß, sondern nur glaubst.

Dein Horst Friedrich kocht auch nur mit Wasser und wenn du rechnen kannst, dann schaue dir doch einmal die Preise für Super-Klang-Bauteile an. Wenn du das alles zusammen rechnes, dann kostet die Technik alleine 6.000.- Euro für das Paar.
Ich habe zufällig eine Weiche von deinem Freund, da ist nach meiner Meinung nur Schrott drauf.
Und wenn dass einen Präzisen Klang hat, dann hat man etwas mit den Ohren und sollte zum Arzt gehen.

Aber du brauchst nicht traurig zu sein, denn die meisten glauben, aber nicht Wissen.

Eloes

Also da kann man nur sagen: was für ein Blödsinn. Wie kann man bloß so pauschalisieren? Hört sich an, wie jemand, der einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. Ich kenne besagtes Tonstudio in Hamburg Dehnhaide und habe es gleich ad Akta gelegt, nachdem mir dort gesagt wurde, einen besseren CD Spieler als den Vincent CD S6 brauche man eigentlich nicht. Und die LS dort... naja,

Also Love me, or hate me sollte man noch durch die Option, dass er einem auch noch leid tun kann ergänzen.
Grüsse

Immer wieder witzig wie hier einige Leutchen ihre wirklich rein subjektiven Erfahrungen mitteilen.

JEDE Box kann immer nur so gut klingen wie der Raum in dem sie aufspielen muss.
Ich finde es einfach schlichtweg falsch und fatal auf Namen oder auch bei der Elektronik Namen zu nennen, wenn dochgleich der Raum als solches dermassen schlecht bzw ungeeignet ist.

Es wird vielzuwenig ( noch immer leider ) über die Räume geschreiben.
Die Raumakustik mit samt der Aufstellung macht viel mehr aus als so einige zu glauben scheinen.

Welche Box wem gefallen wird, wird auch vom Raum abhängen und sehr viel auch von der Aufstellung aller Bausteine und der LS Boxen.

http://www.dillhoefer.de/sec_audio/aufstellung01/Aufstellung.htm

Nur mal als kurzer Tip.

Wünsche allen noch viel Spaß und unendliche Momente beim intensiven Musikerleben.

PS: Ich habe meine LS Boxen jetzt seit 1998 und ich sitze noch heute wenn es die ZEIT überlässt sehr gerne vor ihnen ;-)

MfG: Thomas

Wussten Sie schon..........

dass für eine freie Aufstellung konstruierte LS Boxen bei zu geringem Wandabstand oder gar in Raumecken Bassüberhöhungen von bis zu 10 Dezibel erzeugen ?
Das entspricht in etwa dem Unterschied, den ein Bassregler am Verstärker zwischen " neutral" und " maximal " bewirkt.........

Der Raum..........unendliche Weiten........

Es sind nämlich lediglich Schallwellen die von den LS abgestrahlt werden und diese die ( auch durch Reflexionen aller Wände des Raumes ) zu unserm Ohr geführt oder sollte ich sagen geworfen werden.
Es sind lediglich Muster die zu uns gelangen und die im Gehirn weiter zur eigendlichen Musik entschlüsselt werden.........

Mein Buchtip für alle Ungläubigen deshalb:

Robert Jourdain: Das wohltemperierte Gehirn – Wie Musik im Kopf entsteht und wirkt, 2001 © Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Berlin

http://www.elsevier.de

Und jetzt darf sehr gerne weiter über wirklich rein subjektive Meinungen gefachsimpelt werden, oder auch darüber wer das Gras eher wachsen hört und wer nicht ;-)

Ich kann euch einfach nicht verstehen !! Ich bin 39 Jahre und habe seit meiner Konfirmation die Infinity Kappa 8.2i betrieben an einen Harman Kardon AVR 7000 und werde mir bis sie zusammenbrechen auch nichts anderes kaufen. Ich selbst war schon oft auf der Hifi Messe in München und hab schweine teure Lautsprecher von allen bekannten und auch unbekannten Marken gehört. Jedoch könnt ihr mir vielleicht erklären warum ich mit einer Anlage von 20000 Euro bessere Musik höre als mit meiner Anlage ? Es ist nun mal so das eine Gitarre wie eine Gitarre klingt und ein Schlagzeug macht halt andere Geräusche die mit einer exorbitanten Anlage sich auch nicht besser anhören wie mit einer wie meiner.Mein Freund kauft sich auch ständig neue Lautsprecher und Verstärker von B & W und gibt ein Vermögen dafür aus aber höhrt er die Musik vielleicht deswegen besser ? Ich habe ihn schon oft angeboten meine Lautsprecher neben seine z stellen und er mir mit verbndenen Augen sgt welche nun besser sind jedoch wegen des Gewichtes ist es leider nie dazu gekommen. Es ist nun mal so das irgendwan das Level erreicht ist wo es halt nicht mehr besser geht und dieses Level hat man bereits in den 80 gern erreicht und wenn noch Millionen teure Boxen entickelt werden wird sich ein scheiß Bass oder eine Gitarre oder ein Schlagzeug auch nur so anhören wie sie sich nunmal anhören !!!

Hey, hör ma Alter!, Du hast ja wohl ***Sorry, seid doch was netter zueinander. Highend-Anlage-Team***!!!. So ewig ***Sorry, seid doch was netter zueinander. Highend-Anlage-Team***! getarnt auf irgendwelche High-End Shows und erzählen hinterher so'n ***Sorry, seid doch was netter zueinander. Highend-Anlage-Team***!, wie "auf meiner 20 Jahre alten Infinity Anlage klingt ja eh alles besser", hey, hör mal endlich auf, deine Konfirmationsanlage aus Ami-Land als die Beste der Welt darzustellen und akzeptiere dass die Entwickler in Deutschland und Europa nicht mehr auf den Bäumen pennen!!!. Selbst ein billiger Cheap-Trick aus der Klang&Ton für 250 € klingt heute schon besser als deine ***Sorry, seid doch was netter zueinander. Highend-Anlage-Team***! Infinity's aus den 80`gern!!!, geschweige den ein "erwachsenes High-End System" wie z.B. das von CYGNUS-audio für ca. 35.000 € inkl. Elektronik!!!. Also wach endlich mal auf oder ***Sorry, seid doch was netter zueinander. Highend-Anlage-Team***! in diesem Forum. Leute wie Du verunglimpfen den Fortschritt in der Audio-Entwicklung und ignorieren die Darseiensberechtigung von sündteurem Luxus-High-End. Es ist eben wie in allen Lebensbereichen, wer's nicht braucht muss auch nicht lästern (Neidfaktor), wer sich's leisten kann erfreut sich der Exklusivität und manchmal auch des emotionalen Live Erlebnisses.

Der Micha

Hallo,sag mal,wo hört schlecht auf,wo fängt gut an u was ist High End,der Preis spielt dabei bei vielen von euch eine wichtige Rolle(Teuer ist auch gut),aber wie sooft spielt die teuerste High End Anlage nicht,wenn der Raum nicht dazu paßt,u schon ist wieder alles beim Teufel,u welcher Vertrieb stellt uns Normalos
schon eine Hunderttausend Euro in die Wohnung um sie aus zu probieren, nur um herraus zu finden,ob das Invistierte auch bei mir zu haus gut klingt,
Und dann stellt man fest(so erging es mir),dass diese sogenannte High End Anlage(komplettpreis lag bei 112,500.- euro,ist doch Highendig oder) nicht halb so gut bei mir spielte wie meine eigene,selbst die Einbildung lies keine bessere Berwertung zu(die ist doch Teuerer, also müßte sie doch besser sein).Boxen u Sofa rücken erbrachten kein besseres Ergebnis,Lautsprecher waren eingespielt
Wir machten dann auch noch den Blindtest mit dem Händler der selber nicht mehr wußte was er glauben kann u darf.
Er wollte natürlich sein Schätzchen gut Reden,aber nach langen hin u her meinte er Nüchtern,dass er eingestehen muß,dass meine für diesen Raum
die bessere Anlage sei.
Also,teuer muß nicht immer besser sein,ausserdem werden unsere Ohren im Alter auch nicht besser,was dann natürlich den Wunsch nach besserer Audiokomponenten offen läst.
Nur als Beispiel:Bei einen 50-60 Jährigen Man ist oft schon bei 12-14000Hz Schluß,wenn überhaupt
Auch sind wir Gewohnheitstiere,die,wenn sie sich mal an was gewöhnt haben,nicht mehr so leicht davon abringen lassen,sich an was anderes zu gewöhnen.
Siehe die Freunde der Vinylscheibe,ich höre sie ab u zu auch noch,wenn man aber sie fragt,was das bessere Medium sei,werden sie immer die schwarze Scheibe vor ziehen,der glaube versetzt eben doch Berge
Ausnahmen bestätige natürlich die Regel,ich höre mehr(ca.70%) CD,SACD,DVD-A
Ist doch schön wenn man sich über solche Dinge unterhalten kann,jeden das seine,
Neid ist mir in jeglicher hinsicht Fremd,jeder Verdient das,was er meint
Eins möcht ich aber trotzdem noch los werden,ich merke dass es hier einige gibt,die sich über die Marke B&W auslassen,bzw. dieses Produkt
immer wieder runter ziehen.
An all die die das machen,habt ihr schon die möglichkeiten gehabt einen direkten Vergleich wie ich es hatte,zu haben,u zwar nicht beim Händler sondern bei euch zu Haus,in eurer vertrauten Umgebung,mit euerer vorhanden Elektronik.
Wenn nicht,so solltet ihr das mal in erwähgung ziehen,bevor ihr hier was schlecht Redet wovon ihr nicht genau wisst,ob das wirklich so ist.
Meines erachten nach ist der Erfolg der B&W Serie darauf zurück zu führen,das eben alles stimmt,Preis/Leistung,die Optik u dann dieser geile Sound der bei vielen genau das ausmacht was Musik machen soll,sie soll Freude bereiten u uns in Erinnerungen Schwelgen lassen .
Das können andere auch,u das ist das schöne daran,das jeder seine Meinung hat.
Das ganze hier ist nicht Persönlich gemeint,wollte nur meine Meinung zu diesen Thema sagen.

Bis denne
Klaus
PS:Wo hört schlecht auf,wo fängt gut aus

Es gibt viele Möglichkeiten nach Rom zu kommen, wie man so schön sagt.
Wer immer noch glaubt, das die Entwickler besseren Klang im Sinn haben, der rennt weiter in die Konsum Tempel und holt sich tolle B+W Anlagen.
Dann bleiben für mich die anderen übrig. :-)
Warum stehen in richtigen Tonstudios Klein und Hummel Lautsprecher? Warum hören Die ihre Aufnahmen nicht über Classe Vorstufen? Warum läuft kein Burmester Cd Player im Tonstudio?
Wenn die nicht hören, wie ihre Aufnahme, Ihre Mikrofonierung etc gelungen ist, wie sollten sie dann einen Vernünftigen Mix machen??? Eine Studioausstattung kostet mehr als ein Porsche, also am Geld liegt es nicht!
Komisch das in den Studios, wo die B+Ws abgebildet sind, ganz andere Lautsprecher fest verbaut sind... Man muss nur mal genauer hinschauen lest einfach mal im Netz, was die Leute, die Eure Cds produzieren, im Studio haben, da fehlt high end...
Keine Sorge, ich habe etwas Background, von mir gehörte und besessene Boxen:
B+W 805, 802 D, Infinty Kappa 9a, Quac Esl 57, Quad 989, Burmester B100, Wilson Watt Puppy 7, Klipsch Klipschorn, Klangfilm Siemens KL L-307, Isophon Cassiano, Saba Greencones, Blackcones, Telefunken O-85, Klein + Hummel O-92, Speakers Heaven Versus, JBL Lx-90 und in Läden unzählige andere.
Hauptsache es macht Dich glücklich, nicht nur den Händler. Vielfach habe ich erlebt, dass selbst 30 oder noch viel ältere Boxen andere einfach alt aussehen lassen, zB Isophon gegen Telefunken... was vor 50 Jahren schon möglich war... Mutige können den Weg ja beschreiten, der Rest bitte zu: Ich bin doch nicht blöd Läden, oder überteuertes High End kaufen, für euch ist es gemacht.

Der Unterschied liegt daran, das auf deiner Anlage eine Gitarre nicht wie eine Gitarre klingt-ganz einfach!
Wenn Du genau hinhörst -zb. auf die Frequenz und auf das Nachschwingen der Seiten wirst Du den Unterschied-zwischen einer Kappa und einem besseren Lautsprecher hören-Nimm einfach mal Musik wo man's hört.
Denn eine gute Box verzeiht keinen Fehler des Interpreten- Kappa macht einfach nur Lärm - wie bei den Youngstern ihre Bum-Bum Lautsprecher im Auto und kann keine anspruchsvolle Musik wiedergeben!

Suche Interessenten,der einige meiner LP's kauft.Z.B.Harry Belafonte Carnegie auf Quix Vinyl 8 Platten 45 Umdr. ORIGINAL verpackt und weiter über 50 solcher Raritäten (alle originalverpackt)

Also in der Preisklasse bis 10.000 Euro ist die Backes&Müller BM2s ein ganz heisses Eisen. Für schlappe 7.800 Euronen kriegt man eine Aktivbox, die meiner Meinung nach alles andere in dieser Preisregion an die Wand spielt. Sicher, wenn ich eine Dali Helicon 800 oder Linn Akkurate höre, klingt das Klasse, aber ich muss auch noch die entsprechende Elektronik einkalkulieren. Und wer einmal den unterschied normal/bi-amping gehört hat, wird nie mehr zurück gehen. und von bi-auf tri bzw. aktiv ist es nochmals ein grosser Sprung. Die BM2s hat ausserdem echte 400 Watt und das pro Lautsprecher. Gute Elektronik mit dieser Leistung kostet dann auch nochmals einen Patzen.

Da investierst du lieber in ein gutes Zuspielgerät wie den Linn Majik DS (2600 Euro), welcher die Aktivbox direkt ansteuern kann. Ich habe letzte woche genau in dieser Zusammenstellung ausführlich probegehört. Ich weiss jetzt, dass es nicht mehr nötig ist, 25000 Euro und mehr auszugeben, um sich in den audiophilen Himmel zu katapultieren. Und auch die Platzersparnis ist zu bedenken, kein Kabelwirrwarr bzw. kosten für teure Kabel fallen weg.

Gruss aus Österreich

da bin ich ganz deiner meinung, die backes spielt sehr ehrlich und direckt mit sehr viel druck ( manchmal etwas zu viel) und mit zu wummrigen tiefbass,
der bei fast allen musikrichtungen und stücken imm gleich klingt. Aber um dieses geld und unter berücksichtigung der ersparten elektronik samt teuren kablen ist die backes + müller 2s erste wahl und jeden cent wert. Die A.D.A.M. tensor gamma kann das um vieles besser, kostet aber auch ein schönes stück mehr.
sg aus vlbg.

Mir persönlich war die Adam fast schon zu genau und analytisch obwohl sie zu meinen Favoriten beim Boxenneukauf gehörte.. Bin nicht sicher, ob damit auch langes hören angenehm ist. Zeigt auch gnadenlos jede Schwäche der leider meist nicht perfekten Tonträger, erinnert mich fast an einen Studiomonitor, aus dieser "Ecke" kommt sie ja auch.
lg, Roland

Stimme zu, dass BM sehr gut sind Würde gern aber zwischen alter und neuer Produklinie differenzieren. Habe die BM2 und BM2s im Vergleich mit BM Nano / BM4 gehört. Die Räumlichkeit ist bei letzteren deutlich LS besser. Ansonsten ist für ein mich ausreichendes High End auch mit aktiven Geithain (RL940) zu haben.

Die besten High end Lautsprecher der Welt, sind die, die auch tatsächlich High end verwenden.
Wer schon einmal den Unterschied, in einer Mittelton-Weiche, zwischen Mundorf M-Caps und Mundorf
Gold-Caps oder Jantzen Superior gehört hat, der versteht was ich meine.
Natürlich sind auch die Chassis ein Wichtiger Bestandteil, um zu den besten zu gehören.
Die besten Lautsprecher der Welt haben auch den besten Klang, sollte man meinen. Stimmt aber nicht!
Da jeder ein anderes Klang-Empfinden hat ist das ganze doch wohl eine Geschmaks und Empfindungs- Theorie.
Ich habe selten jemanden getroffen, der von seinen Lautsprechern nicht Überzeugt war. Sonst hätte er sie ja wohl nicht gekauft.
Von diesem Standpunkt gesehen würde ich jetzt behaupten, Die besten Lautsprecher der Welt, stehen bei jedem zu Hause.

Ihr letzter Satz ist wirklich wunderbar treffend auf den Punkt gebracht, sehr schön gesagt dankeschön.

den b&w 802 habe ich auch zuhause, ist wirklich klasse. war anfangs skeptisch ob Preis/Leistung auch stimmt, aber ist wirklich absoluter favorit!

Hallo,
probiere Klipsch La Scala mit der Octave V 70+SBB und du wirst Locken kriegen verlass dich drauf ;)
Gebraucht,neuwertig in deinem rahmen gaaaanz locker.
Auch,
Triangle Magellan Cello mit T+A 1230R+1530 R kombo ! :DDDDDDDD
Da hast du das gefühl wenns du die anlage anschmeisst dir schüttet jemand n eimer Wasser ins gesicht !
lol !
Am besten als Player Audionet VIP G2 ran bei beiden systemen !
Welchen player du nimmst ist fast wurscht !

Manchmal wenn Kumpels kommen sitzen sie erstaunt da !
Nix mit stereo,das ist Film pur 100 % !!!
Aber: Die Raumakustik muss passen !!! Ganz klar !
Bei diesen anlagen tritt der Klang raus,die boxen sind nicht mehr zu orten !
Ich habe sowas wie diese systeme nie wieder irgendwo vernommen,kein B&W 800D mit bester Clasee,kein Focal diva utopia mit weiss nicht was ! Und ich habe schon ne menge gehört,halt nur gehört ! Aber gedacht "Boaaaaaaaa ist das geil ist das abgefahren",nur bei diesen beiden !
Nach 12 Jahren Hifi nun.
Erstaunte Grüsse,diese beiden genannten anlagen kannste blind kaufen,nix geschmack oder was !
Ein schlechter fisch schmeckt für jeden schlecht und ein guter für jeden gut hat mit Geschmack nix mehr zu tun ! Nix subjektiv ;)
Was die meisten nicht wissen,Mucke hören kann wirklich RICHTIG Spassssss bedeuten !
Leider weiss mans erst wenn mans mal gehört hat bis dahin hört man "nur" musik ;)
So,schluss mit der Schwärmerei !

Ciao !

Keine Frage die B&W 802D, mit Verstärker Accuphase E-450 erst nach einigen Wochen bzw.Monate bekommst
man ein Gefühl für diese Lautsprecher.
Der Unterschied zu Lautsprecher im Preis von 20000 -> 40000 Euro ist so gering.
Bei den Lautsprechern im Preis von 20000 Euro öffnet sich die Bühne vor den Lautsprechern ein wenig,
Der Hörbare Unterschied ist sehr gering, also Geschmacksache.

Ich bin völlig damit einverstanden.

Also,
bei einem kleineren Raum, bis etwa 16sqm, halte ich die ProAc Response 1SC (Minimonitor, etwa 2400 Euro/Paar ) das beste, was es für mich gibt.
Auch ich habe schon sehr viel Geld ausgegeben (teilweise umsonst), und noch mehr gehört, doch an ihr kommt bisher keine andere vorbei, obwohl auch sie nicht perfekt ist.
Habe im audioreview.com darüber einen Bericht verfasst (51.review),
liebe Grüße Michael

Also meine neuen ,,Helden" sind die vividaudio K 1. Ich habe lange nicht mehr so einen Risenspaß beim Musik hören gehabt. Die große Giya(G1) kann ich bei mir leider nicht aufstellen weil ich rechts mit der Höhe, dank Schräge nicht klar komme..... aber werde sie mir demnächst dennoch mal ausgiebig anhören.

Zu den besten Lautsprechern mit einem hevorragenden Preis-/Leistungsverhältnis zählen ganz sicher auch die aktuellen Ohm-Walsh 360° strahlenden Biegewellenwandler - insbes. das Top-Modell Walsh-5000: http://www.audible-emotions.com/index.php?option=com_content&view=articl...
Die solltest Du Dir vor einer Kaufentscheidung auch nochmal anhören!

Beste Grüße

Berndt

@grimgrim

übertreib mal bitte nicht so stark.
ich kenne die triangle magelan cello selbst gut und finde den lautsptecher nur langweilig.
habe ihn mit einem cayin a100t und an einem cayin cdt-17a gehört.
mit sicherheit nicht das non plus ultra aber hält mit deiner hochgelobten octave mit...

@all

ich finde es einfach nur schwachsinnig so einen thread zu öffnen.
es geht doch völlig und allein um das subjektive hörempfinden sowie die vorhandene räumlichkeiten.
was bringt es z.b. eine focal grande utopia be in einem 20qm² raum zu stellen.
da kann der lautsprecher nicht einmal 10% von seinem potenzial ausspielen.
zudem kann ich nicht verstehen, wie die meisten leute hier die b&w 802d als überirdischen lautsprecher hinstellen.
die ganze b&w nautilus serie klingt im vergleich zu vielen lautsprecher in der gleichen preisklasse einfach nur verwaschen im mittel-hochton.
die räumlichkeit ist sehr gut und der bass kann auch gut spielen wenn die akustik dafür gegeben ist aber das war es auch schon.
geschmäcker sind bekanntlich verschieden was auch gut ist, aber dass soviele einen so gesoundeten lautsprecher als "referenz" einstufen...naja....

letztendlich sollte jeder seine hörvorlieben und prioritäten selbst kennen und demnach lautsprecher probehören.
gerade wenn man sich für lautsprecher ab der 10.000€ klasse interessiert und man einen halbwegs guten händler hat, sollte ein probehören in den eigenen räumlichkeiten kein problem sein.

Hi,

was wären den deine absoluten Favoriten bei LS sagen wir mal in den Preisklassen 4.000€, 7.000€ und ab 10.000€,

Gruss

Sven

Leute vergesst alles, was ihr bisher bis ca. 50.000 € an LS gehört habt und hört euch das CYGNUS 2.1 Set, bestehend aus dem geschlossnen 2 Wege Kompakt Monitor Quasar + aktiven Dipol SW mit digitaler Raumkorrektur an!. Ich habe das Set (Kostenpunkt laut Hersteller ca. 25.000 € im Fachhandel, machen aber auch Direktvertrieb) letztens in Frankfurt zur Eröffnung eines neuen High-End Ladens in der Mainzer Landstrasse gehört, an einem AudioNec Music Server als Quelle und Crimson Elektronik&Kabel, das Beste was ich je gehört habe, ehrlich, da kommt nichts dran in normalen Wohnräumen. Homogenität und Geschlossenheit wie bei Elektrostaten, Schnelligkeit, Dynamik und Explosivität wie bei einem Horn, besonders der Subwoofer ist da unschlagbar einen derart authentischen Tiefbass habe ich noch nie zuvor gehört. Breitbandigkeit, Auflösung und Präzision der gesamten Kette ist unerreicht, Räumlichkeit und Ortung sind Spitze, besser als jeder Breitbänder oder Koax!. Habe von anderen gehört, dass die auch in Hannover waren (World of Hifi) und da alles abgeräumt haben. Ich kann nur jeden empfehlen nach Frankfurt (Highend-Studios, Mainzer Landstrasse) zu gehen und sich das Set mal anzuhören. Ich habe die Jungs gefragt ob sie nach München kommen, leider nehmen die an solchen Veranstaltungen nicht Teil es soll aber noch Hörmöglichkeiten in Köln, Berlin und bei Hannover geben. Link: www.cygnus-audio.de

Hallo, hatte vorher einmal die LS 200 von Braun. War dann auf die Braun M 15 umgestiegen. Halte diese Lautsprecher für ausgenommen gut..Nicht nur weil sie gegen viel teuerere Boxen derzeit bravorös bestanden und dem entsprechend in der einschlägigen Fachpresse überwältigend gelobt wurden. sie klingen einfach super.

Ich würde Dir einen Besuch bei surrounTec anraten. Top Klang, super schnelle Systeme, super freundlich und steht nicht an jeder Ecke. Die Preise gehen auch in Ordnung in Relation zu dem was man letztendlich an Materialwert geliefert bekommt.

Die 801 ... naja ... geschmackssache, ich mag so wummernde Kisten nicht sonderlich.

Noch der link zur Webseite: www.surrountec.de

Hallo zusammen,

da werden ja viele Namen genannt und viele teilweise richtige Meinungen vertreten. Da ich mich seit Jahren um mein Hobby kümmere bin ich zur festen Meinung gekommen, dass die Summe aller Fehler und falschen Teile die ich hier zu Hause habe am Ende ja nur mir gefallen sollen. Ich bin zwar katholisch, aber missionieren würde auch nur in diesem Bereich.
Da jeder anders hört und auch jeder einen anderen Raum hat macht es wohl den allermeisten Sinn sich mit seinen Ohren (und zwar bei sich zu Hause) hinzusetzen und sich seine Musik anzuhören. Was einem dann am allerbesten gefällt und in den Preisrahmen passt ist wohl die Beste Anlage und Box die derjenige sich wünschen kann.
Also, bereits das Suchen nach einer guten Anlage und guten Boxen macht Spaß. Ein Tipp für diejenigen die bei den Vergleichen immer so Schwierigkeiten haben, sicht Euch 2-3 Stücke aus und dabei die Passagen die Euch am besten gefallen oder Euch vom Klang her wichtig sind. Un diese wenigen Sukunden der einzelnen Passage, die vergleicht dann in Ruhe wenn Ihr die Musik genießt, ....

Viel Spaß weiter bei dem herrlichen Hobby ... Musik hören .. und nicht Technik oder Idiologien

Gruß TOM

Ich empfehle Ihnen das Visaton Tl sub system mit 2x vox 300 und dazu den TL sub von visaton da kannst du garantiert nix falsch machen ausserdem kommt dieses system Locker mit deutlich teueren system an vorallem der sub von klang tiefe und Dynamik aber halt sperrig und nicht mal als so teuer unter 6000 euro....

Es gibt einen neue Firma: Cavas. Die sind im derzeit im Aufbau und haben einen grandiosen Lautsprecher so um 3.000 Euro im Programm, der modular (Bassbereich) erweiterbar ist. Darin stecken 13(!) Jahre Entwicklung. Das Teil ist m.E. sehr chic und wertig gebaut. Ich hatte u.a. die B & W 801 D (nach der 803 D) aber so habe ich Musik noch nie gehört!!! Derzeit mehr Infos von He. Hilbers unter www.teeundmusik.de

Wer einmal die Aktiv-Boxen von Backes & Müller gehört hat, wird nie mehr andere haben wollen, es sei denn es sind Silbersand, die Fa. die herr Müller nun betreibt. Lautsprecherbau ist reine Physik, und besser als aktive, geregelte Lautsprecher hören sich keine anderen an. Sie sind zwar am Anfang teurer, aber man spart enorm viel Geld für Kabel, Verstärker u.ä.
Ich habe auch lange gebraucht, um das zu verstehen.

VG
chick

ihr seid alle so beeinflußbar,glaubt wenn ihr was seht,und hört anders,psychoakustischereffekt!!!!!!!!

wenn andere kabel an der anlage drann sind,hört ihr anders,aber wenn es gar nicht getauscht wurde,schaut ihr alle blöd aus der wäsche!!!!